Brustkrebs in Österreich

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen in Österreich. Aber auch Männer können betroffen sein. Zahlreiche Risikofaktoren tragen dazu bei, dass jedes Jahr viele Menschen in Österreich – und auf der ganzen Welt – daran sterben.

Die häufigste Todesursache

Brustkrebs ist die häufigste Krebstodesursache bei Frauen in Österreich, gefolgt von Lungenkrebs.3

Zahlreiche Risikofaktoren

Zu den häufigsten Risikofaktoren zählen Geschlecht und Alter1, genetische Faktoren bzw. Vererbung4, eine hohe mammografische Dichte4, Ernährung4, hormonelles Ungleichgewicht bzw. Hormontherapie5, Alkoholkonsum6, Rauchen4 und Bewegungsmangel7.

32 Sterbefälle pro 100.000 Frauen

Die altersstandardisierte Sterblichkeit liegt derzeit bei ca. 32 Sterbefällen pro 100.000 Frauen (2018). Im Jahre 1995 lag diese noch bei 46 Sterbefällen pro 100.000 Einwohner:innen.1

Wie entsteht Brustkrebs überhaupt?

Die Zellen unseres Körpers unterliegen einem ununterbrochenen Kreislauf. Alte oder geschädigte Zellen sterben regelmäßig ab und werden durch neue Zellen ersetzt. Gerät dieser Kreislauf jedoch außer Kontrolle, sodass alte Zellen nicht mehr absterben und neue Zellen sich ungebremst teilen, entsteht ein Tumor.

Hierfür können Veränderungen in den Trägern der Erbinformation einer Zelle (den Genen) verantwortlich sein. Diese Veränderungen der Gene (Mutationen) führen schließlich dazu, dass aus einer normalen Körperzelle eine bösartige Tumorzelle wird. Man bezeichnet dies auch als Entartung einer Zelle. Verliert die Zelle dadurch ihre natürliche Teilungshemmung, kann sie sich ungehindert vermehren und ein Tumor kann sich bilden.


Ein bösartiger Tumor der Brustdrüse wird als Brustkrebs, medizinisch Mammakarzinom, bezeichnet. Zu Beginn beschränkt sich der Brustkrebs auf das Gebiet eines Drüsenläppchens kann aber im Verlauf der Erkrankung in ein invasives Stadium übergehen:

Die Krebszellen wachsen in benachbartes Gewebe ein oder werden über die Lymph- und Blutgefäße im Körper verteilt und bilden in entfernten Organen sogenannte Tochtergeschwülste (Metastasen).

Grafik Entstehung Brustkrebs
Weißer Wellenhintergrund

Nicht jeder Krebs ist gleich!

Jeder Tumor hat eigene Charakteristika (z. B. Biomarker: zB BRCA, HER2, etc.) die teils auf die Beschaffenheit des Krebses Rückschlüsse ziehen lassen. Sind die Charakteristika eines Tumors bekannt, kann der:die Ärzt:in gezielt die bestmögliche Therapie auswählen.

Grafik nicht jeder Krebs ist gleich
Grafik nicht jeder Krebs ist gleich

Was steckt in den Genen?

Es gibt viele Gene, die an der Entstehung von Brustkrebs beteiligt sind – so zum Beispiel die Gene BRCA1 und BRCA2.

Funktioniert der Reparaturmechanismus der Zellen aufgrund von Mutationen in diesen Genen nicht mehr fehlerfrei, spricht man von einer homologen Rekombinationsdefizienz (HRD). DNA-Doppel-strangbrüche können dann nicht mehr richtig repariert werden.


Genmutationen können somit die Entstehung von Krebserkrankungen begünstigen.8 Gleichzeitig bieten sie aber auch einen Angriffspunkt für bestimmte gezielte Therapieansätze. Ob eine solche personalisierte Therapie infrage kommt, lässt sich nur mithilfe von Gentests herausfinden.

Nur etwa eine von 500 Personen trägt eine Mutation im BRCA1-Gen, und nur etwa eine von 700 Personen trägt eine Mutation im BRCA2-Gen.8

Mutationen in anderen Brust- und Eierstockkrebsgenen sind zum Teil noch viel seltener.8

Für Patient:innen, die bereits an Brustkrebs erkrankt sind, kann ein Test auf Genmutationen wichtige Informationen zur Therpie und OP-Planung liefern.
Für gesunde Ratsuchende kann ein Gentest in bestimmten Fällen ebenfalls sinnvoll sein. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn eine familiäre Häufung bestimmter Tumorarten vorliegt.

Mehr Informationen zum Thema Gentestung findest du auch unter www.brustgenberatung.at

Weißer Wellenhintergrund

Eine spezielle Form von Brustkrebs ist der HER2-positive Brustkrebs

Bei etwa 15–20% der Patient:innen weisen die Tumorzellen auf ihrer Oberfläche in großer Menge den humanen epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor 2 (HER2) auf.9 Man bezeichnet diese Tumore als HER2-positiv.

Typisch für diese Form sind ein jüngeres Erkrankungsalter, ein aggressiverer Verlauf und frühe Rückfälle. Durch zielgerichtete Anti-HER2-Therapien hat sich die Prognose inzwischen jedoch deutlich verbessert. Je nach Krankheitsfortschritt werden HER2-positive Tumore unterschiedlich behandelt.10 Zum Einsatz kommen unter anderem sogenannte zielgerichtete Anti-HER2 Therapien und Chemotherapien.11

Früherkennung erhöht die Chance auf Heilung

Die Wichtigkeit der Früherkennung kann nicht oft genug betont werden, denn wenn Brustkrebs im Frühstadion erkannt wird, besteht eine höhere Chance auf Heilung.2

Regelmäßige fachärztliche Kontrollen und Selbstabtastung bilden somit das Fundament der Vorsorge.

Grafik Frau mit Fragezeichen

Was ist der Unterschied zwischen einer Brustabtastung zu Hause und der klinischen Brustuntersuchung?

Eine klinische Brustuntersuchung wird von medizinischem Fachpersonal durchgeführt, das darin geschult ist, viele verschiedene Arten von Anomalien und Warnzeichen zu erkennen.12

Diese Untersuchung wird von deinem:deiner Hausärzt:in oder Gynäkolog:in bei dem jährlichen Checkup durchgeführt, während die Selbstab-tastung etwas ist, was jede Frau einmal im Monat zu Hause tun sollte.12

Wie oft sollte ich zu meine:r Fachärzt:in gehen?13

Frauen sollten sich jedes Jahr einer körperlichen Untersuchung unterziehen, die eine klinische Brustuntersuchung und eine Beckenuntersuchung beinhält.13

Wenn vor deinem geplanten Besuch ungewöhnliche Symptome oder Veränderungen an Ihren Brüsten auftreten, zögere nicht, deine:n Ärzt:in zu kontaktieren.13

Dein:e Ärzt:in könnte dir raten, darauf zu achten, ob die Anomalie während der nächsten Menstruation anhält, oder er:sie könnte dir empfehlen, jetzt eine diagnostische Mammografie oder einen Ultraschall durchzuführen.13

Klinische Brustuntersuchungen sind ein wichtiger Bestandteil der Früherkennung.12

Obwohl die meisten Knoten durch Selbstabtastung der Brust entdeckt werden, kann ein erfahrene:r Ärzt:in eine verdächtige Stelle bemerken, die ein:e Patient:in nicht als solche identifizieren würde.12

Weißer Wellenhintergrund

Abtastung: Ich nehme es selbst in die Hand!

Erwachsene Frauen jeden Alters werden ermutigt, mindestens 1x im Monat eine Selbstabtastung der Brust zu Hause zu machen. 40% der diagnostizierten Brustkrebserkrankungen werden von Frauen entdeckt, die so einen Knoten erfühlt haben.14

Daher ist es sehr wichtig, eine regelmäßige Selbstabtastung der Brust durchzuführen.14 So wirst du mit den normalen Veränderungen deines Körpers vertraut und kannst ungewöhnliche Veränderungen feststellen.

Der beste Zeitpunkt, um die Brüste selbst zu untersuchen, ist kurz vor oder nach der Regelblutung. Neben dem Abtasten und der Suche nach Knoten in der Brust solltest du auf jede neue Auffälligkeit achten. Dazu zählen unter anderem jede Veränderung an der Haut der Brüste oder den Brustwarzen, Schmerzen oder ein ungewöhnliches Spannungsgefühl.

Falls eine Veränderung entdeckt wird, sollte der:die Betroffene eine:n Ärzt:in aufsuchen.

Bau die Selbstabtastung in deine regelmäßige Routine ein, z.B. beim Duschen!

Auch dein:e Ärzt:in untersucht bei jedem Besuch die Brüste. Zeigen sich dabei Veränderungen, werden weitere Untersuchungen durchgeführt.

Weißer Wellenhintergrund

Kann ich mich allein auf die Brust-abtastung von zu Hause verlassen, um sicher zu sein, dass ich frei von Brustkrebs bin?

Die Mammografie kann Tumore erkennen, bevor sie gefühlt werden können, daher ist das Screening der Schlüssel zur Früherkennung.14

Aber in Kombination mit regelmäßiger medizini-scher Versorgung und einer geeigneten, von den Leitlinien empfohlenen Mammografie können Selbstabtastungen Frauen dabei helfen, zu wissen, was für sie normal ist, damit sie Änderungen ihrem:ihrer Ärzt:in melden können.14

Wenn du einen Knoten findest, vereinbare einen Termin mit deinem:deiner Ärzt:in, aber keine Panik – 8 von 10 Knoten sind nicht bösartig. Rufe für zusätzliche Sicherheit deine:n Ärzt:in an, wenn du Bedenken haben solltest.14

Weißer Wellenhintergrund

Du hast Beschwerden oder fühlst dich unsicher?

Zöger nicht lange und kontaktiere eine:n Arzt:Ärztin in deiner Nähe über:

Grauer Wellenhintergrund

Mach den Brust Check mit Alexa!

Mit dem Brust Check lernst du Schritt für Schritt deine Brust selbst abzutasten – ab sofort auch ganz einfach mit Amazon Alexa. Probier es gleich aus und sage:

Alexa Zitat

Denn wie wir bereits wissen, erhöht Früherkennung die Chancen auf Heilung.2 Die Brustabtastung zu Hause ist somit neben der fachärztlichen Untersuchung ein wichtiger Helfer in der Brustkrebsvorsorge.

Mache jetzt die geführte Brustabtastung mit Alexa und oder entdecke weitere Schritt-für-Schritt Anleitungen.

Weißer Wellenhintergrund